Karriere im Handwerk

Herzlich Willkommen auf den Karriereseiten des Fachbereichs Ausbildung!

Das Handwerk bildet in seinen ca. 130 Berufen in Deutschland mehr Menschen aus, als jedes andere Berufsfeld.

Dabei reicht die Ausbildungspalette der Wirtschaftsmacht von Nebenan von klassischen Handwerksberufen wie Bäcker, Metzger und Maurer über Gesundheitsberufe wie Augenoptiker, Hörakustiker und Friseure bis hin zu Informationselektronikern und Anlagenmechanikern.

Gemeinsam ist allen Ausbildungsberufen aber, dass diese innovativ sind und es überall gute Berufsperspektiven gibt.

Auf den folgenden Seiten kann man sich über die Karrierechancen im Handwerk und die vielfältigen Möglichkeiten der Information, informieren. 

Eine Ausbildung im Handwerk bietet mit einer breiten Palette an Berufen jungen Menschen mit unterschiedlichen Begabungen ein ideales berufliches Sprungbrett mit guten Beschäftigungs- und Aufstiegsperspektiven.

Zugangsvoraussetzungen

Es gibt keine formal geregelten Zugangsvoraussetzungen.

Das heißt: Es gibt Chancen für Jugendliche ohne Hauptschulabschluss, aber auch Hochschulabsolventen sind willkommen. Die Auszubildenden werden nach ihren Eingangsvoraussetzungen individuell in Betrieb, Berufsschule und überbetrieblichen Lehrgängen gefördert. Bei guten Vorqualifikationen kann die Lehrzeit bereits bei Ausbildungsbeginn oder durch eine vorzeitige Zulassung zur Prüfung verkürzt werden.

Abschlüsse

Die Ausbildung endet mit der Gesellenprüfung. Im Abschlusszeugnis der Berufsschule ist spätestens der formale Hauptschulabschluss enthalten.
Eine erfolgreiche Gesellenprüfung schließt den qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) ein, wenn zudem das Abschlusszeugnis der Berufsschule einen Notendurchschnitt von 3,0 aufweist und ein mindestens fünfjähriger Fremdsprachenunterricht mit „ausreichenden“ Kenntnissen nachgewiesen wird.

Beruflicher Aufstieg

Neben zunehmend günstigeren Beschäftigungschancen bietet eine abgeschlossene Ausbildung im Handwerk auch attraktive berufliche Aufstiegsmöglichkeiten. Dies sind fachgebundene oder überfachliche Fortbildungsprüfungen (z. B. „Kfz-Servicetechniker“ oder „Geprüfter Betriebswirt HWO“) und insbesondere die Meisterprüfung. Sie wird in den vier Bereichen Fachpraxis, Fachtheorie, Unternehmensführung sowie Berufs- und Arbeitspädagogik abgelegt und ist damit eine ideale Voraussetzung für anspruchsvolle Führungstätigkeiten und den Weg in die Selbstständigkeit oder zur Führungskraft im Betrieb.

Hochschulzugang – ohne Abitur

In Rheinland-Pfalz gibt es für Absolventen einer Ausbildung die Möglichkeit des Hochschulzugangs ohne Abitur. Wer eine Meisterprüfung abgelegt hat, kann unmittelbar an allen Fachhochschulen und Universitäten studieren. Dies schließt alle Fächer ein und bedarf keiner weiteren Prüfung oder Eignungsfeststellung und ist unabhängig von der Gesamtnote des Abschlusses.

Mit einer abgeschlossenen Gesellenprüfung und mindestens zweijähriger Berufstätigkeit ist in Rheinland-Pfalz ebenfalls ein unmittelbarer Zugang zu einem Fachhochschulstudium oder zu einem fachbezogenen Universitätsstudium möglich. Voraussetzung ist ein Notendurchschnitt von mindestens 2,5 (ermittelt aus den Noten der Gesellenprüfung und des Abschlusszeugnisses der Berufsschule).

In einem Modellversuch (Start 2011) wird darüber hinaus geprüft, ob auf die zweijährige Berufstätigkeit verzichtet werden kann. In ausgewählten Fächern können Gesellenprüflinge mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 unmittelbar fachbezogen studieren!

 

 

Handwerk ist Zukunft

Wer sich für eine Ausbildung im Handwerk entscheidet, wird in einem modernen Arbeitsumfeld arbeiten. Handwerk ist heute Hightech! Handwerk bietet Herausforderungen auf hohem technischem Niveau und steht für den sinnvollen Einsatz fortschrittlicher Technologien zur zeitgemäßen Aufgabenlösung. Dazu zählen insbesondere individuelle Konzepte zum Umweltschutz durch Energieeinsparung, die helfen die Energiewende zu meistern.

Handwerk ist kreativ

Handwerk ist nicht nur für Technik-Freaks eine Alternative. Gefragt sind auch Menschen mit Kreativität und Fantasie. Handwerker schaffen einmalige Einzelstücke – und individuell gestaltete Gegenstände sind in einer Welt des Einheitslooks hochgradig angesagt! Wer voller guter Ideen steckt und seine Arbeit durch seinen persönlichen Stil prägen möchte, ist im Handwerk genau richtig.

Mehr Infos über die einzelnen Handwerksbereiche und Ausbildungsberufe gibt es auf:

www.handwerk.de

oder im Berufenet der Arbeitsagentur auf:

berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/

Das Lehrstellenradar 2.0 bietet Dir einen einfachen Zugang zu freien Lehrstellen oder Praktikumsplätzen in aktuellen Handwerksberufen. Zu den passenden Ausbildungsbetrieben im Bereich der Handwerkskammer Rheinhessen und auch bundesweit geht es hier entlang: www.lehrstellen-radar.de.
Übersichtliche Listen oder Kartendarstellungen vereinfachen die Navigation und führen Dich schnell zum Ergebnis!
Die Lehrstellenradar-Apps für die mobilen Geräte gibt es hier.

 

Durch Hinterlegen eines Profils mit Wunschberufen und dem gewählten Umkreis wirst Du automatisch informiert, sobald passende Stellen vorhanden sind.
Außerdem kann man die Lehr- und Praktikumsstellen aus der App auch auf www.lehrstellen-radar.de  online abrufen.

Funktionen im Überblick
Suche Favoritenliste Radar

Mit den Optionen Volltextsuche, Bundesland &  Berufe und Umkreissuche kannst du gezielt nach Lehrstellen recherchieren. 

Für Dich interessante  Lehrstellen direkt merken, und zu jeder Zeit wieder abrufen. Profilsuche: Leg Dir ein persönliches Profil mit  deinen Anforderungen und Wünschen an, und Du wirst bei neuen Lehrstellen direkt per Push-Nachricht
informiert. 

Aktiviere den Lehrstellenradar und deine Kamera und lass dir direkt im Display alle Lehrstellen in der näheren Umgebung anzeigen.

 

  • Direktsuche (Freitext, Bundesland, Wunschberuf)
  • Persönliches Profil inkl. Suchassistent und Push-Benachrichtigung
  • Favoritenlisten
  • Tell-A-Friend: Weiterempfehlen per SMS, E-Mail oder Facebook
  • Tipps und regionale Nachrichten zum Thema Ausbildung
  • Radarfunktion inkl. Live-Umkreissuche (Augmented Reality)
Information für Betriebe

Damit Ihr Betrieb in der App erscheint, füllen Sie bitte das Formular im Downloadcenter aus.

Auf der Suche nach einem Praktikum?

Auf unserer Praktikumsbörse findet man aktuelle Praktikumsplätze unserer Mitgliedsunternehmen, sowie vieler weiterer Firmen.

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Für weitere Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung!

Eine gute Möglichkeit sich über handwerkliche Berufe zu informieren bieten die Berufsinformationsmessen.

Informieren Sie sich auf einer der Messen über Ihren Wunschberuf und nutzen Sie die Gelegenheit, die Unternehmen mit einem attraktiven Angebot von Ausbildungsplätzen und Praktika kennenzulernen.

Die größte Messe ihrer Art in Rheinhessen für Ausbildung und Studium ist die Berufsinformationsmesse Rheinhessen, die jedes Jahr im September in Mainz in der Rheingoldhalle stattfindet.

Aber auch in Worms, Alzey, Bingen und Ingelheim finden jedes Jahr Berufsinformationsmessen statt.

Bei allen Berufsinformationsmessen gibt es die Möglichkeit zum Besuch der Stände von Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Außerdem werden interessante Berufe von Praktikern in Workshops vorgestellt und den ein oder anderen Beruf kann man auch praktisch in lebenden Werkstätten zu erfahren.

Es besteht die Möglichkeit,  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier einen Lehrvertrag herunterzuladen und uns diesen unterschrieben per Post zukommen zu lassen.

In Fragen des Lehrvertrages stehen Ihnen nebenstehende Ansprechpartner zur Verfügung.