Existenzgründungsberatung - zählen Sie auf unsere Unterstützung

Die Handwerkskammer Rheinhessen steht Ihnen in allen Fragen der Existenzgründung - aber auch darüber hinaus - zur Seite, kostenlos und kompetent. Selbstverständlich beraten wir Sie auch schon vor Ihrer Mitgliedschaft, wenn die Existenzgründung in unserem Kammergebiet geplant ist.

Sollten Sie mit Ihrem Meisterabschluss eine Existenzgründung anstreben, gibt es in RLP attraktive Fördermöglichkeiten (Aufstiegsbonus II).

Das Team der Handwerksrolle unterstützt Sie bei allen Gründungsformalitäten und steht Ihnen als erste Anlaufstelle zur Verfügung.

Die Teams der Fachbereiche Betriebsberatung und Rechtsberatung beraten bei allen betriebswirtschaftlichen Fragen, zeigen Ihnen die Gründungsformalitäten auf, helfen bei der notwendigen Erstellung eines Businessplans, bereiten Sie auf die Bankgespräche vor und unterstützen Sie bei Vertragsabschlüssen (Kauf-, Miet-, Pacht- und Arbeitsverträge).

  • Welche Rechtsform ist ideal für Sie?
  • Wo müssen Sie den Betrieb anmelden?
  • Wie finanzieren Sie die Investition?
  • Was können Sie als Existenzgründer vom Staat bekommen?
  • Wie bereiten Sie Ihre Bankgespräche vor?
  • Was sollte Ihr Miet-/Pachtvertrag unbedingt enthalten?
  • Wie müssen Sie sich als zukünftiger Unternehmer versichern (Haftpflicht-, Krankenversicherung und Altersversorgung)?
  • Warum ist Marketing für Sie der Schlüssel zum Erfolg?

Der Weg zu uns lohnt sich:

  • Wir beraten Sie individuell und problemorientiert
  • Wir führen regelmäßige Sprechtage in der Region durch
  • Wir informieren Sie mündlich, telefonisch oder auch schriftlich
  • Selbstverständlich behandeln wir alle Gesprächsinhalte streng vertraulich

Mit dem Standortfinder der ISB (Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz) können Sie nach einem geeigneten Standort für Ihr Unternehmen in der Region Rheinhessen suchen. Er gibt Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Faktoren, die als Voraussetzung für die Ansiedlung Ihres Unternehmens dienen können: von Lage und Größe der zur Verfügung stehenden Fläche über vorhandene Autobahnanbindungen und die Entfernung zum nächsten Flughafen, Hafen oder Bahnhof bis hin zur Breitbandverfügbarkeit.

Starten Sie hier den ISB-Standortfinder

Öffnet externen Link in neuem FensterStandortfinder ISB

 

 

Fördermöglichkeiten bei Existenzgründung mit Meisterbrief oder Betriebswirt HWO

Das Land Rheinland-Pfalz gewährt nach der Verwaltungsvorschrift „Vergabe des Aufstiegs-bonus I und des Aufstiegsbonus II“ des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz vom 24.11.2017 für Absolventinnen und Absolventen von Meister- oder Betriebswirtprüfungen für eine sich anschließende Existenzgründung den Aufstiegsbonus II.

Was ist der Aufstiegsbonus II?

Der Aufstiegsbonus II des Landes Rheinland-Pfalz soll die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung unterstreichen und macht den Weg der beruflichen Fortbildung als gleichwertige Alternative zum ersten akademischen Abschluss noch attraktiver. Mit dem Aufstiegsbonus II wird eine Existenzgründung honoriert sowie ein Anreiz geschaffen, sich auf Grundlage einer erfolgreich abgelegten Meister- oder Betriebswirtprüfung selbständig zu machen. Der Bonus beträgt  2.500 Euro pro Person für eine anerkannte tragfähige Existenzgründung im Handwerk.. 

Wer erhält den Aufstiegsbonus II?

Der Aufstiegsbonus II wird gewährt für: 

  • die Gründung einer selbständigen Vollexistenz,
  • die Übernahme eines bestehenden Betriebes,
  • den Erwerb einer tätigen Beteiligung (mind. 25%, Sperrminorität vorhanden),
  • die schrittweise Entwicklung einer Selbständigkeit begleitend zu einer bestehenden abhängigen Beschäftigung oder
  • den Einstieg in die Erwerbstätigkeit (Nebenerwerbsgründung).

Sollten Sie sich im zum Zeitpunkt der Existenzgründung:

in einer Bildungsmaßnahme, die auf eine Meister-/Fortbildungsprüfung (nach DQR 6 oder 7) vorbereitet,
in der Entwicklung einer Selbständigkeit mit einer Ausnahmebewilligung nach § 8 der Handwerksordnung befinden, ist zur Fristwahrung ein gesonderter Antrag zu stellen.

Wann erhalte ich die Auszahlung? 

Der Antrag auf Gewährung des Aufstiegsbonus II ist mit den zur Überprüfung der Fördervoraussetzungen notwendigen Unterlagen spätestens achtzehn Monate nach der tatsächlichen Existenzgründung bei der Handwerkskammer Rheinhessen einzureichen.

Die Handwerkskammer der Pfalz prüft Ihren Antrag. Sie entscheidet über diesen und teilt Ihnen das Antragsprüfungsergebnis mit. Bei Vorliegen aller Voraussetzungen für die Gewährung zahlt sie Ihnen nach der Mittelbereitstellung durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz den Aufstiegsbonus II aus. 

Was muss ich noch beachten?

Die Selbständigkeit darf nicht vor Ablauf von zwei Jahren nach der tatsächlichen Existenzgründung aufgegeben oder abgemeldet werden. Ein Nachweis ist nach Ablauf der ersten zwei Jahren der Selbständigkeit vom Antragsteller vorzulegen.

Zur steuerrechtlichen Behandlung der Zuwendung wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater oder das für Sie zuständige Finanzamt.

Bei Fragen zur formalen Abwicklung Aufstiegsbonus II wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Handwerksrolle/Kammerbeitrag.

Ansprechpartner:

Johann Jung
Tel. 06131 9992-300
Fax 06131 9992-720
j.jung@hwk.de

Informationen zum Aufstiegsbonus I finden Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier 

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Weitere Informationen zum Aufstiegsbonus I und II finden Sie unter www.aufstiegsbonus.rlp.de .

Alle erforderlichen Dokumente und Formulare für die Beantragung stellen wir Ihnen im Downloadcenter zur Verfügung.

 

Downloads

Leitet Herunterladen der Datei einAufstiegsbonus II Musterantrag (78kB)
Leitet Herunterladen der Datei einAufstiegsbonus II Musterantrag Fristwahrung (74kB)
Leitet Herunterladen der Datei einInformationsblatt De-minimis-Regel
Leitet Herunterladen der Datei einDe-minimis-Erklärung