Digitalisierungscheck für das Handwerk

Erstellt von Jürgen Schüler | |   Für Betriebe

Um Handwerksbetrieben Auskunft über den Grad der Digitalisierung in ihrem Unternehmen und Weiterentwicklungspotenziale zu geben, hat das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (https://handwerkdigital.de) ein Instrument entwickelt, das interessierte Betriebe nutzen können.

Das Analysewerkzeug (https://bedarfsanalyse-handwerk.de) verdeutlicht den Handwerksbetrieben die Chancen und Risiken der Digitalisierung, gibt Auskunft über den unternehmensspezifischen Digitalisierungsgrad und zeigt mögliche Handlungsfelder und praktikable Entwicklungspotenziale auf.

Die 35 Fragen umfassende Bedarfsanalyse untergliedert sich in die Kategorien Kunde und Lieferanten, Prozesse, Geschäftsmodelle, Mitarbeiter und IT-Sicherheit. Neben einer aktuellen Bestandsaufnahme liegt der Fokus auf den Digitalisierungspotenzialen der Betriebe.

Das Analyseinstrument schafft somit einen Einstieg in den betrieblichen Dialog und schafft einen Mehrwert für Handwerksbetriebe durch bewusste Entscheidungen und Kenntnisse über neue Möglichkeiten der Digitalisierung.

Das Angebot ist für die Handwerksbetriebe kostenlos. Interessierte Unternehmen wenden sich an den Technologieberater Jürgen Schüler, 06131 9992-61,Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail j.schueler(at)hwk.de

 

 

 

Zurück