Künftig kann jeder, der bei der Handwerkskammer Rheinhessen einen Meisterkurs oder den Geprüften Betriebswirt (HwO) erfolgreich absolviert und in Rheinland-Pfalz arbeitet, eine Anerkennungsprämie erhalten. Auch Existenzgründer werden belohnt.

Entscheidend ist in erster Linie die rheinland-pfälzische Arbeitsstelle, nicht der Wohnort. Befinden Sie sich nicht in einem Angestelltenverhältnis, sondern sind arbeitslos gemeldet, ist der Wohnort entscheidend.

Darüber hinaus erhalten erfolgreiche Gründer mit einem Meister-/Betriebswirt-Abschluss, die sich über zwei Jahre am Markt mit ihrer Selbstständigkeit bewähren den Aufstiegsbonus II.

Die Höhe der Förderungen beträgt für den Aufstiegsbonus I 1.000 Euro, für den Aufstiegsbonus II 2.500 Euro.

Wer 2017 seinen Abschluss als Meister oder Geprüfter Betriebswirt (HwO) gemacht hat und die Voraussetzungen erfüllt, wird zeitnah ein Anschreiben mit einem Antrag von der Handwerkskammer Rheinhessen erhalten.

Wer sowohl den Meister als auch den Abschluss Geprüfter Betriebswirt (HwO) hat, kann den Aufstiegsbonus sogar zwei Mal beantragen.

Auch unsere zukünftigen Meister erhalten automatisch nach bestandener Prüfung jeweils den Antrag für die Anerkennungsprämie.

Der Antrag steht zum Leitet Herunterladen der Datei einDownload bereit.


Weitere Informationen finden Sie in Kürze auf der Website der Handwerkskammer Rheinhessen www.hwk.de sowie aufÖffnet externen Link in neuem Fenster www.aufstiegsbonus.rlp.de

 

Bei Fragen zum Aufstiegsbonus I wenden Sie sich an den

Fachbereich Prüfungswesen: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailk.oschmann(at)hwk.de

Für Fragen zum Aufstiegsbonus II wenden Sie sich an den

Fachbereich Handwerksrolle: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailj.jung(at)hwk.de

 

 

Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall die Inanspruchnahme des "MEISTER-BAFÖG". Dies ist bei der zuständigen Stadt- bzw. Kreisverwaltung möglichst vor Maßnahmebeginn zu beantragen. Durch die staatliche Förderung erhalten Teilnehmer eines Meisterkurses einen Zuschuss von 30,5 Prozent der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, der Rest kann über ein zinsgünstiges Darlehen finanziert werden. Bei Inanspruchnahme des Darlehens werden mit bestandener Meisterprüfung 25 Prozent erlassen. Bei Vollzeitkursen erhalten die Teilnehmer unter bestimmten Voraussetzungen für die Dauer des Kurses einen Betrag zum Lebensunterhalt. 

Bei der Beantragung gilt das Wohnortprinzip, d.h. Sie setzen sich mit der folgenden Stelle in Verbindung, in deren Bezirk Sie wohnen:

Kreisverwaltung Alzey-Worms Telefon 06731-4080
Kreisverwaltung Mainz-Bingen Telefon 06132-7870
Stadtverwaltung Mainz Telefon 06131-122753
Stadtverwaltung Worms Telefon 06241-8530
Studentenwerk Frankfurt Telefon 069-79823010

 

Beachten Sie bitte auch die Broschüre zum Meister-Bafög, die dem Zulassungsformular beigefügt ist.

Nähere Informationen unter folgendem Link:    Meister-Bafög