Die Meisterprüfung in der Hörgeräteakustik

Mit Ihrem Interesse an der Meisterprüfung zeigen Sie, dass Sie Ihre berufliche Zukunft aktiv gestalten möchten. Mit der Meisterprüfung können Sie nicht nur für Ihren Arbeitgeber noch wertvoller werden, sondern es steht Ihnen auch das Tor in die Selbstständigkeit im Hörgeräteakustiker-Handwerk offen. Bis dahin liegt aber noch ein nicht gerade einfacher Weg vor Ihnen, auf dem die Handwerkskammer Rheinhessen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Wir möchten Sie ausdrücklich ermuntern, unser Beratungsangebot unter Tel. 06131/9992-700 zu nutzen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle notwendigen Informationen, wie Termine und Downloads zum Thema Meisterprüfung in der Hörgeräteakustik. Die Informationen sind wichtig für alle, ganz gleich, ob Sie in Lübeck, Landau, Köln, München oder Würzburg einen Vorbereitungskurs besuchen oder sich in anderer Form auf die Meisterprüfung vorbereiten, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie können uns unter der Rufnummer 06131/9992-700 und unter hoergeraeteakustiker(at)hwk.de erreichen.

FAQ

Da der Ablauf des Meisterprüfungsverfahrens meist nicht im Detail bekannt ist, möchten wir Ihnen vorab einige Hinweise zu oft gestellten Fragen geben.

1. Meistervorbereitung und Meisterprüfung

Die Vorbereitungskurse bereiten auf die Meisterprüfung vor und sind von dieser getrennt. Die Meisterprüfung wird vom zuständigen Meisterprüfungsausschuss abgenommen, nicht von den Kursleitern.  Der größte Teil unserer Prüfungsteilnehmer absolviert dennoch einen Vorbereitungskurs bei einer Meisterschule. Die Dozenten dort kennen die Prüfroutinen und regelmäßig werden für die Prüfungen die gleichen Räume, wie für die Kurse verwendet.

2. Zulassung zur Meisterprüfung

Beachten Sie bitte, dass Sie möglichst zu Lehrgangsbeginn die Leitet Herunterladen der Datei einZulassung zur Meisterprüfung beantragen, denn ohne Zulassung keine Prüfungsteilnahme! Die rechtzeitige Beantragung der Zulassung hilft, Stress im Vorfeld der Prüfung zu vermeiden.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass aufgrund der Novellierung der Handwerksordnung zur Zulassung zur Meisterprüfung normalerweise die bestandene Gesellenprüfung im gleichlautenden Handwerk erforderlich ist. Bei einer in einem anderen Handwerk bestandenen Meisterprüfung kann die Zulassung zur Meisterprüfung im Hörgeräteakustiker-Handwerk ohne weitere Voraussetzung ebenfalls erfolgen. Falls Sie einen anderslautenden Gesellenbrief haben (z.B. Augenoptik) ist eine mehrjährige Gesellentätigkeit im Hörgeräteakustiker-Handwerk notwendig. Bei solchen und andren Sonderfragen zur Zulassung bieten wir Ihnen eine Beratung an. Bitte kontaktieren Sie uns.

Bitte beachten Sie bei Ihrer persönlichen Planung die Dauer des Zulassungsverfahrens: wir sind zwar bemüht, möglichst zeitnah zu arbeiten, aber in der Zulassung ergeben sich lange Verwaltungswege, die in der Regel zwei bis drei Wochen dauern. Im ungünstigen Fall können auch einmal über vier oder gar sechs Wochen erforderlich sein. Beantragen Sie daher möglichst früh die Zulassung zur Meisterprüfung (das Antragsformular finden Sie unter "Anträge und Formulare"), denn ohne Zulassung keine Prüfungsteilnahme.

3. Prüfungsgebühren

Die Zulassungsgebühr beträgt 50,00 Euro.

Zur Deckung des Verwaltungsaufwandes und der Prüfungskosten erheben wir eine Meisterprüfungsgebühr. Diese Gebühr beträgt im Bereich der Hörgeräteakustik 660 € für Teil I, 360 € für Teil II und jeweils 220 € für Teil III oder Teil IV

Die Gebühr wird im direkten Vorfeld des jeweiligen Prüfungstermins erhoben und ist vor der Prüfungsteilnahme zu entrichten. Nach § 1 Absatz 2 der Gebührenordnung der Handwerkskammer Rheinhessen sind nach der Prüfung zusätzliche Aufwände für die Prüfungsdurchführung, die im Einzelfall den allgemeinen Aufwand übersteigen, vom einzelnen Prüfling zu ersetzen. Eine Umlage wird nur bis zu einer Höhe von 100 € erhoben. Bei einem Rücktritt von der Meisterprüfung (d. h. sie hören ganz auf) wird die nicht verbrauchte Meisterprüfungsgebühr (abzgl. einer Rücktrittsgebühr nach unserer Gebührenordnung je Prüfungsteil) zurückerstattet.

4. Aufstiegs-BAFöG

Bitte beachten Sie hierbei, dass viele von Ihnen einen Anspruch auf Aufstiegs-BAFöG auch für die Prüfung haben: Wir geben Ihnen hierzu gerne Auskünfte. Informationen hierzu finden Sie auch unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.aufstiegs-bafoeg.info.

5. Prüfungstermine

Jeder zugelassene Prüfungskandidat muss sich grundsätzlich über das Leitet Herunterladen der Datei einAnmeldeformular zur Meisterprüfung/Wiederholungsprüfung bis zum jeweiligen Anmeldeschluss anmelden. Beachten Sie bitte, dass eine Anmeldung erst nach einmaliger Zulassung möglich ist. 


Wir wünschen Ihnen eine fruchtbare Vorbereitungszeit und guten Erfolg in der Prüfung!

Ihr Fachbereich Prüfungswesen

Jeder zugelassene Prüfungskandidat muss sich grundsätzlich über das Leitet Herunterladen der Datei einAnmeldeformular zur Meisterprüfung/Wiederholungsprüfung bis zum jeweiligen Anmeldeschluss anmelden (bitte beachten Sie hierzu das Merkblatt). Sie werden nicht automatisch zum nächsten Termin der Meisterprüfung/Wiederholungsprüfung eingeladen. Beachten Sie bitte, dass eine Anmeldung erst nach Leitet Herunterladen der Datei eineinmaliger Zulassung möglich ist.

Die Prüfungstermine 2018 werden im Herbst veröffentlicht.

Gebühren

Die Zulassungsgebühr beträgt 50,00 Euro.

 

Prüfungsgebühren:

Teil I      660 €

Teil II     360 €

Teil III    220 €

Teil IV    220 €

 

Wiederholungsprüfungen:

Meisterprüfungsarbeit   400 €

Arbeitsproben                    400 €

Teil II (generell)                  360 €

 

Die Gebühr wird im direkten Vorfeld des jeweiligen Prüfungstermins erhoben und ist vor der Prüfungsteilnahme zu entrichten. Nach § 1 Absatz 2 der Gebührenordnung der Handwerkskammer Rheinhessen sind nach der Prüfung zusätzliche Aufwände für die Prüfungsdurchführung, die im Einzelfall den allgemeinen Aufwand übersteigen, vom einzelnen Prüfling zu ersetzen. Eine Umlage wird nur bis zu einer Höhe von 100 € erhoben. Bei einem Rücktritt von der Meisterprüfung (d. h. sie hören ganz auf) wird die nicht verbrauchte Meisterprüfungsgebühr (abzgl. einer Rücktrittsgebühr nach unserer Gebührenordnung je Prüfungsteil) zurückerstattet.

Dateiname Größe Aktualisiert
Anmeldung zur Meisterprüfung 2017 142 KB 27.07.2017 14:41
Prüfungsanforderungen 23 KB 17.12.2015 13:22
Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung 245 KB 16.12.2016 09:51

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten die Prüfungsergebnisse während des laufenden Prüfungsverfahrens nicht telefonisch abzufragen.

Unsere Mitarbeiter werden aus Datenschutzgründen keine Informationen über Prüfungen herausgeben. 

Alle Ergebnisse werden sofort nach Feststellung per Post versandt.

Um schnellstmöglich Informationen zu erhalten, informieren Sie uns bitte umgehend schriftlich über Adressänderungen oder sonstige Kontaktdaten.

Ihr Fachbereich Prüfungswesen
Handwerkskammer Rheinhessen